In einem Schulungs-Dokument wurden uns die finalen Daten zum kommenden Huawei Ascend P6S zur Verfügung gestellt. So wird das P6S nur eine überarbeitete Version des bereits verfügbaren Ascend P6 darstellen.

Huawei Ascend P6S

Bild: Huawei

Zu den nennenswertesten Neuerungen gehört die Dual-SIM Funktion. Diese unterstützt den Dual-SIM-Standby Modus d.h. beide SIM Karten im P6S sind erreichbar, ist jedoch eine SIM aktiv kann die andere nicht genutzt werden.

P6S_DualSIM

Bild: Huawei

Aber jetzt zu den kompletten Daten des P6S:

  • OS: Android 4.2.2 mit EmotionUI 2.0
  • Abmessungen: 132.6 x 65.5 x 6.48 mm
  • Gewicht: 120g
  • Chipsatz: Quad-Core 1.6GHz Prozessor K3V2+ (V9R1-Balong)
  • Display: 4,7 Zoll Touch-TFT-IPS-Bildschirm; Auflösung 1280×720 Pixel
  • Arbeitsspeicher 2 GB RAM
  • interner Speicher: 16 GB ROM
  • SIM: Dual-SIM (Stand-by Modus)
  • Wi-Fi: 802.11 b / g / n
  • Kamera: 8-Megapixel Hauptkamera +Einzel-LED-Blitz und 5 Megapixel Frontkamera
  • Übertragung: DLNA, BT4.0, Unterstützung für Bluetooth-Tastaturen und Maus
  • GPS: A-GPS, Glonass
  • Datendienste:
    GSM/GPRS/EDGE: 850/900/1800/1900MHz
    UMTS: 850/900/AWS/1900/2100MHz
    HSPA+:downlink 21Mbps; uplink 5.76Mbps;
  • Sensoren: Proximitysensor, Lichtsensor, Helligkeitssensor, Beschleuniger, Kompass, Gyro
  • Anschlüsse: 3,5mm Klinke, Micro USB (USB-Ladefunktion, U-Disk-Modus, USB-Modem, OTG, MHL)
  • Akku: 2000 mAh
Bild: Huawei

Bild: Huawei

Weiter wird das Ascend P6S mit Huawei´s neuer Benutzeroberfläche EmotionUI 2.0 ausgeliefert, das einige neue Features und Verbesserungen beinhaltet. Zum einen gibt es hier einen neuen Launcher in dem man zwischen der bereits bekannten Huawei-Ansicht Standard Home und der Ansicht Simple Home wählen kann. Zum anderen gibt es den Huawei Phone Manager, der vorhandene Funktionen wie Benachrichtigungsmanager, Start-Manager, Berechtigungsmanager und Energieverwaltung in einer Übersicht vereint. Mehr Details und erste Apps zu EMUI 2.0 haben wir bereits hier vorgestellt.

Neben dem Hardwareupdate und EmotionUI 2.0 hatten viele beim P6S auf etwas mehr Veränderung gehofft, wie zum Beispiel die LTE Fähigkeit oder ein Full-HD Display. Dies scheint sich Huawei jedoch für andere Modelle auf zu sparen.

Teilen:

Über den Autor

Avatar for Rainer

Freier Redakteur. Man of Action. Huawei-User. Blogger. Gründungsmitglied.

Kommentar hinzufügen

Diese E-Mail ist schon registriert. Bitte benutzen Sie Das Login-Formular oder geben Sie eine andere ein.

Sie haben nicht das korrekte Login oder Passwort eingegeben

Sie müssen eingeloggt sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

10 Kommentar(e)

Älteste zuerst
nach Bewertung Neueste zuerst Älteste zuerst
Avatar for Rainer

Also 2K mAh ist wie ich finde wieder mal zu klein und "nur" Android 4.2.2 ist meiner Meinung nach nicht so geil.

Avatar for Rainer

Ich hatte mir eigentlich etwas mehr erhofft.

Avatar for Rainer

Und anstatt einer micro-SD-Karte wird eine Sim-Karte eingesteckt. Naja

Avatar for Rainer

Keine Speichererweiterung ?

Nein Danke !

Avatar for Rainer

wie jezt?

kein erweiterbarer speicher?(nicht so schlimm) wenn da statt diesen 16 gb 32 oder 64 gb da stehen würden tuhen es aber nicht und tschüss und nur 4.2.2. also komm langsam wirds zeit mal was neueres zu benuzten! 🙁

Avatar for Rainer

Nur mal sachte mit dem Speicher. Den aktuellen Huawei gibt es auch als Dual-Sim.

Scheint also intern keine große Sache zu sein. Also wird es mit großer Warhscheinlichkeit auch vom P6S beide Varianten geben. Und genau wie bei dem P6 wird

die Dual-Sim Variante wohl nur in Asien verfügbar sein.

Avatar for Rainer

Ich bezweifle das es das P6S aus Asien rausschafft. Das P1S kam ja auch nicht nach Deutschland ...

Und wenn werden denke ich beide Parallel zueinander verkauft.

Avatar for Rainer
Markus Schuster

Kein Wechselakku und dann noch der Wegfall des SD-Slot sind hier für mich auch ein NoGo. Das kann auch die Dual-Sim-Funktion (welche sicherlich zusätzlich massiv am Akku zieht) nicht wettmachen. 🙁

Avatar for Rainer

Der festverbaute Akku wird immer mehr zum Standard. Ich war da auch immer skeptisch. Aber bei den heute verbauten Akkus und der "Halbwertzeit" der Geräte, stellt das kein Problem mehr dar. Ärgerlich finde ich auch den Wegfall des SD-Slots ärgerlich.
Überwiegende Zielgruppe für Dual-SIM Geräte ist aber immer noch der Business Sektor. Und dank USB-OTG kann man auch Massenspeicher mit dem Gerät verbinden um Daten verfügbar zu machen. Insofern ist das Produkt schon an die Zielgruppe angepasst.
Bei den Dual SIM Geräten die ich bisher hatte, hat sich das übrigens nicht wirklich merklich auf den Akku ausgewirkt.