Mate 9 Update

Huawei Mate 9 – Firmwareupdate B153 sorgt für Verwirrung

Das neue Huawei Flaggschiff Mate 9 ist derzeit in aller Munde und erfreut sich erhöhter Beliebtheit. Natürlich ist das ein Grund für diverse Techmagazine und Blogs – zu denen auch wir uns zählen – vermehrt Berichte dazu zu bringen. So wird für das Mate 9 angeblich aktuell ein Update verteilt, das den Google Sicherheitspatch vom Dezember nachliefert und die Kamera mit einem zehnfachen Hybrid-Zoom ausstattet. Sinnvolle Änderungen, doch manchmal wünscht man sich, dass hier etwas besser nachrecherchiert würde.

B153 nicht für Europäische Modelle

Dieses Update MHA-AL00C00B153 wird zwar verteilt… ABER es ist leider nur für die chinesische Version MHA-AL00 mit CUST C00 und nicht für die Europäischen Modelle MHA-L29, die die CUST C432 tragen. Das Warten auf das vermeintliche Update kann man sich aktuell also sparen.

Warum aktuell? Nun auch für die hier erhältliche Version befindet sich ein Update in der Testphase. Dieses trägt die Versionsnummer MHA-L29C432B138, wird aber noch nicht verteilt.

B153

Die Aktualisierung B138 bringt auch die Google Sicherheitspatches vom Dezember 2016 mit sich, beinhaltet aber nicht den 10-fach Zoom für die Huawei Mate 9 Dual-Lens Kamera. In der Version geht es hauptsächlich darum kleinere Fehler auszumerzen.

Zum Einen soll der Stromverbrauch verringert werden und zum Anderen wird ein Problem mit der Berührungsempfindlichkeit des Bildschirms behoben, das zur Verlangsamung des Gerätes bei Spielen führen konnte. Zusätzlich wird die Steuerung von Drittanbieter Musik-Apps  auf dem Sperrbildschirm besser angepasst.

Ihr seht also nicht jedes Update ist für alle Modelle geeignet und bringt auch die gleichen Änderungen mit sich. Sobald die Finale Version dieses Updates verfügbar ist und offiziell verteilt wird, werdet ihr es hier erfahren.

Änderungen im Updateverhalten

Dass Huawei mit dem Mate 9 und den Änderungen bei EMUI 5 seine Updatehäufigkeit verändern will, wurde schon mehrmals hier besprochen und in den Kommentaren diskutiert. Doch trotz der ganzen Euphorie sollte man etwas realistisch bleiben.

Sicherheitsupdates werden zwar regelmäßig erscheinen, doch auch hier werden die Anpassungen und Freigaben wieder einige Zeit in Anspruch nehmen, so dass mehrere Wochen vergehen können bis das Update verteilt wird. Upgrades auf eine neuere Androidversion, zum Beispiel Android 7 auf Android 8, werden innerhalb des Produktlebenszyklus (18 Monate) erscheinen, aber auch hier wird wieder einige Zeit vergehen bis diese verfügbar sind.

Quelle: theandroidsoul

3 Kommentare

  1. Infoe 29. Dezember 2016
  2. Matthias 29. Dezember 2016
    • Rainer 29. Dezember 2016

Schreibe einen Kommentar

Die folgenden im Rahmen der DSGVO notwendigen Bedingungen müssen gelesen und akzeptiert werden:
Durch Abschicken des Formulares wird dein Name, E-Mail-Adresse und eingegebene Text in der Datenbank gespeichert. Für weitere Informationen wirf bitte einen Blick in die Datenschutzerklärung.