Die Entwicklung und die Vision einer kompletten vernetzten Welt wirft natürlich auch Probleme auf, welche durch Mechanismen und Konzepte behoben oder übergangen werden müssen. FMC 3.0 ist dabei die dritte Ausführung von Huawei’s Breitband-Strategie.

Telekommunikationsunternehmen stehen dabei im Mittelpunkt der Strategie. David Wang – President Huawei Netzwork Solutions sagt, dass Telekommunikationsunternehmen ihre Position in einer intelligenten Welt noch einmal überdenken sollen. Er geht dabei besonders auf die Bereiche B2B, B2C und IoT ein. Als Leitfaden für dieses neue Denken gibt er das Konzept von FMC 3.0 mit auf den Weg.

FMC 3.0 2

Wie schon  beim Artikel zu vernetzten Welt beschrieben, wird ein Ausbau des Breitband-Internet notwendig. Die Industrie, aber auch die Konsumenten, fordern immer mehr und immer bessere Möglichkeiten. Die Rede ist hier explizit von 4k, VR, sowie großen Unternehmensnetzwerken und Cloudifizierung von Unternehmen und die Entwicklung im IoT Bereich.

FMC 1.0 war die Basis, welche „Fixed“ und „Mobile“ Breitband Netzwerk Dienste zu einem Ziel zusammengeführt hat. FMC 2.0 hatte die Rentabilität der unter FMC 1.0 verfassten Basis im Blick. Hierbei wurde darauf geachtet, dass beim Ausbau von UBB (Ultra-BroadBand) und bei der Entwicklung auch die finanzielle Kraft gewährleistet ist.

FMC 3.0 als Meilenstein in der Ultra-BreitBand Entwicklung

FMC 3.0 erweitert dieses Konzept noch um einen weiteren Punkt. Mit FMC 3.0 hält das Thema Cloud Einzug in das Konzept. (Punkte aus der Pressemitteilung auf Deutsch übersetzt)

  • Im B2C Markt sollen die Anbieter die Position von Video als Kerndienst sehen, um dem Kunden das bestmögliche Nutzungserlebnis zu bieten
  • Im B2B Markt werden ICT Dienste die das „R.O.A.D.S“ (Real-time, On-demand, All-online, DIY, and Social) Erlebnis unterstützen im Gegensatz zu normalen Kommunikationsdiensten benötigt. Der Schritt hierfür ist die Cloudifizierung des eigenen Unternehmens um dem Wachstum und der Digitalisierung gewachsen zu sein
  • Es ist notwendig IoT als einstiegspunkt für die digitale Transformation des vertikalen Marktes zu sehen
  • Auf der Basis von FMC 3.0 hat Huawei drei Wege für die Entwicklung von Ultra-BreitBand für die Telekommunikationsunternehmen definiert:
    • Der menschliche Wunsch alles zu verbinden: Vorantreiben eines Netzwerkes, welches den Erfolg von Smart Home und Agile IoT trotz Erweiterung von „the last mile“ zu „the last inch“ versteht
    • Trotz Bandbreite, Fokus auf die Nutzererfahrung: Erschaffen eines einheitlichen Trägernetzwerkes um eine möglichst große Erfahrung für Familien, Individuen so wie Enterprise Kunden zu bieten
    • Nutzen der Cloud: Erschaffen eines „End-to-End“ – Agile OnDemande Netzwerk, welches nicht nur die Wünsche der Kunden nach Agilem VPN und anpassbaren Cloud-Diensten aufgreift, sondern den Anbietern auch noch die Möglichkeit der Refinanzierung bietet

 

Die von uns vorgestellte Video-Cloud-Lösung von Huawei ist also wie wir sehen ein Teil des neuen FMC 3.0 Konzeptes. Es ist zunächst weniger bei uns Endverbrauchern spürbar, doch auch wir werden davon in Zukunft profitieren.

Teilen:

Über den Autor

Avatar for Sascha Lewandowski

Die Symbiose zwischen dem Menschen und der Technik treibt mich als Informatiker an, euch das Wissen nicht nur im Consumer-, sondern auch auch um Enterprise-Bereich zu eröffnen.

Kommentar hinzufügen

Diese E-Mail ist schon registriert. Bitte benutzen Sie Das Login-Formular oder geben Sie eine andere ein.

Sie haben nicht das korrekte Login oder Passwort eingegeben

Sie müssen eingeloggt sein, um einen Kommentar schreiben zu können.