Neben den Visionen zum Arbeiten in der Cloud, gab es Gespräche um das Breitband selber. Auf dem #UBBF2016 in Frankfurt wurden auch interessante Ansätze zu einer besser vernetzten Welt präsentiert. So präsentiert sich quasi dann die vernetzte Welt 1.0.

Dabei ist das Ultrabreitbandnetzwerk in den Augen von Huawei ein Grundpfeiler für die inteligente und zukünftige Entwicklung im Gigabit-Netzwerk Bereich. Houlin Zhao, Co-Vice Chair – Broadband Commission, zeigte in diesem Zug die Möglichkeiten für die Bereiche Health Care, Bildung, Beschäftigung, Verkehr, Landwirtschaft, Handel und der staatlichen Dienstleistungen auf. Er stellt das Breitbandnetzwerk in seiner Wichtigkeit quasi mit Straßen sowie Wasser und Energieversorgung in Verbindung.

vernetzte-welt03

Bei der Frage, was Breitbandnetzwerke sind und wie man sie als Konsument zuhause haben kann, teilt sich das Wissen. Als Breitband im Bereich Internet wird ein Internetanschluss betitelt. Der Unterschied zum „alten“ DSL ist dabei die um ein vielfaches schnellere Verbindung. Die bekanntesten Möglichkeiten Breitband im eigenen Haus zu haben ist zum einen das Glasfaser Kabel, zum anderen aber auch das Koaxial Kabel. Dies ist auch die in Deutschland öfter verbreitete Technologie, welche aktuell eine Geschwindigkeit von bis zu 400 Mbit/s im Download erlaubt. Bei der Glasfaser gibt es zwei Unterschiede. Zum einen gibt es FTTH (Fiber to the house), was so viel wie ein eigener Glasfaseranschluss bedeutet. Zum anderen gibt es FTTB (Fiber to the building). Beim letzt genannten ist es so, dass ein Mehrfamilienhaus an einen Glasfaseranschluss angeschlossen wird, und dadurch alle Personen in dem Haus von den Gigabit Bandbreiten profitieren können.

BreitBand als Garant der Zukunft!

Huawei hat übrigens im Juni 10 GBit/s in einem Test als Übertragungsrate im Kabelnetzstandard Docsis3.1 sowie im Glasfaserstandard 10G PON erreicht. Das wäre das 25-Fache der Geschwindigkeit, die aktuell bei deutschen Kabelnetzbetreibern maximal als Bestleistung angeboten wird.

Die größere Bandbreite wird notwendig, wenn wir uns die Visionen und Ziele in der Zukunft ansehen. Besonders das autonome fahren erfordert einen enorm großen und schnellen Datenaustausch. Ein anderer Bereich ist das Videostreaming und allgemein Videodienstleistungen, so Huawei. Laut Eric Xu, Deputy Chairman oft he Board und Rotating CEO Huawei, nennt die Videodienstleistungen sogar als wichtigste Geschäftsmöglichkeit der ITK.

Huawei sieht dem weltweiten Bedarf an GigaBand-Bandbreiten einer exponentiellen Steigung entgegen, so Ryan Ding – Executive Director und President of Products & Solutions Huawei.

Huawei sieht daher die Ultraband Technologie als einer der Eckpfeiler der neuen und vor allem intelligenten und vernetzten Welt.

Wie schaut es bei euch aus? Nutzt ihr schon das BreitBand-Internet? Schreibt uns doch einmal in die Kommentare, wie schnell ihr unterwegs seid, vielleicht gibt es ja den ein oder anderen, der 1GBit/s erreicht.

Quelle: Pressemitteilung

Teilen:

Über den Autor

Avatar for Sascha Lewandowski

Die Symbiose zwischen dem Menschen und der Technik treibt mich als Informatiker an, euch das Wissen nicht nur im Consumer-, sondern auch auch um Enterprise-Bereich zu eröffnen.

2 Kommentar(e)

Neueste zuerst
nach Bewertung Neueste zuerst Älteste zuerst
Avatar for Sascha Lewandowski
Martin

50 MBit/s VDSL von der Telekom. Etwa 48 kommen davon an. Seit dem neuem Anschluss nur zwei Ausfälle gehabt. Auf 4 Jahre hin gesehen ist das ja schon ziemlich stabil 🙂

Avatar for Sascha Lewandowski
Autor
Sascha Lewandowski

Das klingt, als ob du total zufrieden bist, und 50 MBit/s VDSL sind schon echt gut. Ich selbst habe ein 200 MBit/s TV-Kabel für meine Wohnung :).

Kommentar hinzufügen

Diese E-Mail ist schon registriert. Bitte benutzen Sie Das Login-Formular oder geben Sie eine andere ein.

Sie haben nicht das korrekte Login oder Passwort eingegeben

Sie müssen eingeloggt sein, um einen Kommentar schreiben zu können.