Beschleunigung des Gigabandes in eine neue Ära

Huawei hat offiziell die erste mikrowellenbasierte Lösung für Fibre to the x (FTTx) vorgestellt, um eine Giga-Zugriffsplattform für Medien zur Verfügung zu stellen. Es ermöglicht Netzbetreibern, Gigabit-fähiges Ultrabreitband-Internet über verschiedene bestehende Zugänge bereitzustellen, darunter auch Glasfaser-, Kupfer- und Koaxialkabel. Diese Innovative neue Lösung soll dabei helfen den Weg in die Ultrabreitbandära vorzubereiten. Das passt auch gut mit Huawei´s Gigaband Strategie, das darauf abzielt ein unerreichtes Level an garantierter Bandbreite, Serviceerfahrung und größtmöglicher Netzwerkabdeckung zu erreichen.

Was die Abdeckung betrifft, kann die Mikrowellentechnologie schnell überall, sogar auf geographisch schwierigem Terrain, stationiert werden. Dadurch werden auch einige Schwierigkeiten, wie das legen von Leitern und das Wegerecht, vermieden. Auch was Grabungen betrifft, wird die Zeit zum Fertigstellen eines Rollouts von ein bis sechs Monaten auf ein bis zwei Wochen verringert.

Für die Bandweite kombiniert Huawei eine Vielfalt an innovativen Mikrowellentechnologien wie z.B. E-Band mit großer Kapazität und Super Dual Band Lösungen, um Übertragungsraten von 1 bis 10 Gb/s zu ermöglichen.

Bezüglich der Erfahrung, zeichnen sich Richtfunk-Interfaces durch eine sehr niedrige Latenz und überlegene Mechanismen zur Gewährleistung einer hohen Durchflussleistung aus. Dadurch wird vor allem die Service-Erfahrung für High-Definition-Videos verbessert.

Diese Mikrowellen-Lösung für FTTx wurde bereits erfolgreich kommerziell in mehreren Ländern wie Griechenland und China eingesetzt. Dadurch werden effektiv zwei Probleme adressiert:

  1. Die Schwierigkeit für Netzwerkanbieter die Kabelgeschwindigkeit bei altem Kupfer niedriger Qualität zu verbessern
  2. Das Problem für Mobilfunkbetreiber die benötigten Lichtleiter-Ressourcen zur schnellen Stationierung von Optical Line Terminals zu beschaffen

Somit werden Engpässe beseitigt, um Gigabit-fähige Netzwerke zu fördern. Mit gesteigerter Stationierungseffizienz und niedrigeren Gesamtkosten für die Breitbandkonstruktion versucht Huawei, in Zusammenarbeit mit Netzbetreibern, den Plan zum Aufbau einer vernetzten Welt weiter fortzuführen, um einen besseren Giga-Zugriff für die ganze Welt zu gewährleisten.

Das war auch unter anderem ein Thema des Ultra-Breitband Forums 2016 (UBBF 2016) in Frankfurt, welches von der UN Broadband Commission und Huawei abgehalten wurde und an der wir auch am 29. und 30. September teilgenommen haben.

Quelle: Pressemitteilung

Teilen:

Über den Autor

Avatar for Ümit Memisoglu

Technik-Student, Blogger und Videograph mit Chinesisch-Kenntnissen

Kommentar hinzufügen

Diese E-Mail ist schon registriert. Bitte benutzen Sie Das Login-Formular oder geben Sie eine andere ein.

Sie haben nicht das korrekte Login oder Passwort eingegeben

Sie müssen eingeloggt sein, um einen Kommentar schreiben zu können.