vodafone-5g-cebit-02

Sascha und Daniel H. Juchnevicius im 5G Gespräch

Wir haben euch von der tiefergehenden Partnerschaft zwischen Huawei und der deutschen Telekom, welche mit der Open Telekom Cloud gestartet ist, berichtet. Huawei hat aber nicht nur seit mehr als 10 Jahren mit der Telekom eine Partnerschaft im Bereich Netztechnologie., auch Vodafone ist ein Partner von Huawei wenn es um den Netzausbau – aktuell 4G LTE – geht, und nun eben auch im 5G Bereich.

Wenn Netzausbau zu 5G, dann mit den Besten!

Bereits letztes Jahr hat Vodafone eine funktionierende 5G Verbindung auf der CeBIT vorgestellt. Diese war allerdings sehr instabil und ging maximal über eine Entfernung von wenigen Millimetern unter Laborbedingungen. Dieses Jahr haben sie dann eine voll funktionsfähige mobile Station dabei gehabt, welche über eine Entfernung von 10 Meter funkt. Das funktioniert sogar, wenn man den Empfänger innerhalb eines Radius von 1 Meter frei bewegt, was z.B. ein erstes Smartphone sein könnte. Wenn ich nun im Weg stehe, erzeuge ich bekanntermaßen eine gewisse Dämpfung der Strahlen und die Leistung mindert sich. In unserem Test mit der mobilen Station machte ein durchschnittlicher Redakteur von Huaweiblog ca. 10 GBit/s aus. Dies gilt allerdings natürlich auch für jeden anderen der die Verbindung mit sich selbst blockiert.

In unserem Gespräch mit Daniel H. Juchnevicius (Network Engineer Ericsson) haben wir z.B. erfahren, dass neben Huawei ebenfalls Ericsson, aber auch Nokia und Samsung, Partner des 5G Netzes von Vodafone sind. Des weiteren haben wir erfahren, dass Vodafone das 5G Netz für unbedingt notwendig hält. Spätestens im Jahr 2021 ist es notwendig, da laut Ericsson Mobility Report dann bereits 28 Milliarden vernetzte Geräte existieren sollen. Die genaue Rede ist hier von vernetzten Autos, autonomen Fahren, virtuellen Lernen, Telemedizin, aber besonders Industrie 4.0. Nicht genannt, aber mit großer Sicherheit ebenfalls in der Kategorie, befinden sich Wearables, welche eine eigenständige Verbindung zum Mobilfunknetz besitzen. IoT lebt und wird nicht kleiner, und so wird 5G eine Notwendigkeit, so der Tenor des Gesprächs. Laut Expertenmeinung soll so z.B. ein autonom fahrendes Auto rund 1 Gigabyte pro Sekunde an Daten benötigen.

Technische Daten des Prototyps

Übertragungsrate
ca. 15 Gigabit/s in realer Umgebung (LTE Advanced/4G – 1,2 Gigabit/s im Labor)

Frequenzbereich
800 MHz Bandbreite zwischen 14501 MHz – 15350 MHz

Testentfernung
10 Meter, mit und ohne Störquelle sowie freie Bewegung im Radius von 1 Meter

Partner:
Huawei, Ericsson, Nokia, Samsung

Leider ist 5G noch nicht standardisiert, Vodafone und Ericsson sorgen allerdings unter Hochdruck dafür, dass der im August 2015 angestoßene Prozess in 2-3 Jahren ein positives Ende findet. So kann es pünktlich zum Marktstart 2020 dann neue Endgeräte geben, da für 5G nicht nur die Einspeisungspunkte der Provider überarbeitet werden müssen, sondern auch die Endgeräte.

Da Huawei Netzwerkpartner von Vodafone im Bereich 5G ist, wird es auch bei Huawei pünktlich zum Marktstart 5G Smartphones geben. Möglich wäre ein Nachfolger vom Huawei P9. Was erwartet ihr vom 5G Standard?

Teilen:

Über den Autor

Avatar for Sascha Lewandowski

Die Symbiose zwischen dem Menschen und der Technik treibt mich als Informatiker an, euch das Wissen nicht nur im Consumer-, sondern auch auch um Enterprise-Bereich zu eröffnen.

13 Kommentar(e)

Neueste zuerst
nach Bewertung Neueste zuerst Älteste zuerst
Avatar for Sascha Lewandowski
harald 64

Dankeschön Gruß HB

Avatar for Sascha Lewandowski
harald 64

Hallo Rainer! Habe eine Frage! Müsste man im Bezug auf die Konnektivität der Chinaausführung vom neuen Huawei p9 in Deutschland irgendwelche Abstriche hinnehmen zb was Empfang angeht? Gruß HB

Avatar for Sascha Lewandowski
Autor
Sascha Lewandowski

Hey harald64, bin zwar nicht Rainer, aber ich kann dir ja auch antworten ;).

Das wichtigste für die Konnektivität ist die 800er - LTE Frequenz, welche bei dem ein oder anderen Provider hier in Deutschland existenziell für die LTE Verbindung ist. Laut unseren Informationen soll in allen Ausführungen, bis auf das P9 Max LTE-800 verbaut sein. Allerdings handelt es sich dabei um vorläufige Informationen, am 06.04 wissen wir es endgültig :-).

Avatar for Sascha Lewandowski
Tobias R.

Ich bekomme in meinem Tarif 50GB für 10€ hier im Monat. Stichwort Base Go Urlaubspaket 😉

5G ist denke ich mal für geschäftliche Anwendung interessant, Tarife dafür wird es dann schnell geben... Wie bereits im Artikel erwähnt, zB IoT wie Autos.

Huawei China war auf der CeBit generell sehr groß vertreten, leider konnte man als Normalo doch nicht wirklich alles sehen. Aber eine Huaweitasche habe ich abgesahnt *g*

Avatar for Sascha Lewandowski
NicS

Also beim Stichwort “Base Go Urlaubspaket“ finde ich nur 500 Mb EU-weit für 30€ im Monat bei unglaublichen 7,2 Mbit/s. Außerdem habe ich auch in keinem anderen Base Go übermäßiges Highspeed Datenvolumen entdeckt. Gib doch mal'nen Link.

Avatar for Sascha Lewandowski
Stefan

Klar muss die Entwicklung weitergehen. Allerdings wären die Mobilfunkbetreiber gut beraten, wenn sie erstmal bestehende Technologien ausbauen würden. Es gibt leider immer noch genug Bereiche, wo weder UMTS noch LTE zur Verfügung steht. Und das betrifft definitiv alle Provider. Für Deutschland als Industrienation ist das doch erschreckend schlecht...

Avatar for Sascha Lewandowski
Max Eisele

Andererseits denke ich mir, wenn man schon neue Masten oder Antennen baut, dann kann man die eigentlich auch gleich mit der neuesten Technologie ausstatten.

Avatar for Sascha Lewandowski
Max Eisele

Was nützt uns das schnellste Internet, wenn bei vielen Mobilfunkverträgen 1GB Volumen im Monat immer noch Standard sind? Ich kann selbst mit 4G schon theoretisch innerhalb von 8 Sekunden mein monatliches Datenvolumen verpulvern. Das meiste was man zur Zeit in Deutschland bekommen kann sind soweit ich weiß 10 GB, für stolze 72€ im Monat. Damit braucht man dann schon gut eine Minute...

Das Problem in Deutschland ist doch nicht die Geschwindigkeit, die reicht auch mit 4G locker für Full-HD-Streaming aus. Das Problem ist, dass es keine Mobilfunkverträge gibt, die das in einem normalen Umfang zulassen.

Avatar for Sascha Lewandowski
Rainer

Genau so ist es. Es müssen neben der Infrastruktur auch die nötigen Voraussetzungen geschaffen werden. Und da sind die Mobilfunkprovider in der Pflicht.

Avatar for Sascha Lewandowski
BFM

Die sollten erst mal das Marshmallow Doze Problem auf die Reihe kriegen!

Avatar for Sascha Lewandowski
Talla

Ich habe keine Probleme damit. Läuft dich bestens...

Avatar for Sascha Lewandowski
Rainer

Huawei ist ein Megaunternehmen. Der Geschäftsbereich der die 5G Dinge macht ist ein anderer als der, der die Smartphones bzw. deren Software macht. 😉

Avatar for Sascha Lewandowski
Guest

Zum Glück denken nicht alle in so kleinen Begriffen. Wie kann man die Entwicklung der 5G Technik mit dem MM Doze Bug vergleichen?

Kommentar hinzufügen

Diese E-Mail ist schon registriert. Bitte benutzen Sie Das Login-Formular oder geben Sie eine andere ein.

Sie haben nicht das korrekte Login oder Passwort eingegeben

Sie müssen eingeloggt sein, um einen Kommentar schreiben zu können.