Huawei Pay – Eigener Bezahldienst kommt

Huawei_Pay_HB01Wie schon die anderen beiden großen Smartdevice Hersteller Apple und Samsung wird auch Huawei, die dritte Kraft am Smartphonemarkt, in Kürze einen eigenen Bezahldienst anbieten. Die mobile Zahlungsmethode, genannt Huawei Pay, wurde vom chinesischen Hersteller nun offiziell angekündigt.

Einfaches Bezahlen per Smartphone

Nachdem bereits Apple und Samsung ihre Pay Funktionen erfolgreich am Markt eingeführt haben, war es nur eine Frage der Zeit, bis die großen chinesischen Anbieter auf den Zug aufspringen. Huawei ist als einer der führenden Größen hiermit der erste, der dieses Feld betritt.

Um den neuen Zahlungsservice Huawei Pay für Smartphones und andere tragbare Produkte im ihrem Heimatland zu etablieren hat sich Huawei die Unterstützung der Bank of China gesichert. Das in Peking ansässige Finanzinstitut ist einer der größter Geldverwalter und gehört zu den vier großen staatlich geführten Banken der Volksrepublik. Mit einem solchen Finanzunternehmen im Rücken hat der Huawei Bezahlservice gute Chancen erfolgreich zu sein.

Ein lukratives Geschäft

Das das Bezahlen per Handy ein interessantes Geschäft ist, belegen die Pläne der anderen Mitbewerber. So wird berichtet, dass neben Xiaomi und ZTE auch der Computerriese Lenovo an einem eigenen Bezahlsystem arbeitet. Aktuell werden in China Zahlungen hauptsächlich mit den Zahlungsmethoden Alipay und WeChat Wallets der Onlineriesen Alibaba und Tencent durchgeführt. Diese Anbieter würden mit dem mobilen Bezahlen einen heftigen Gegenwind bekommen. Der Vorstoß der Smartphoneanbieter in dieses Feld bringt also durchaus Unruhe in den Markt.

Wie wichtig diese Technologie wird kann man einer Studie des Marktforschungsinstituts Gartner entnehmen. Diese besagt, dass mobiles Bezahlen bis 2017  ein Volumen von 720 Milliarden US – Dollar erreichen wird. Ein Grund warum sich Anbieter von Fingerabdrucksensoren aktuell über eine große Nachfrage freuen können.

Huawei Pay – Wie funktioniert´s?

Huawei Pay wird sich nur marginal von den bereits angebotenen Pay Methoden von Apple und Samsung unterscheiden. Ähnlich der beiden anderen Unternehmen wird Huawei auch auf eine Verknüpfung von NFC Technik und der Fingerabdruckfunktionalität setzen. Wie bei Apple- und Samsung Pay wird eine Transaktion mittels NFC durchgeführt. Man hält sein Smartphone an das entsprechende Lesegerät und die Zahlung wird eingeleitet. Der Fingerabdruck des Nutzers bestätigt diese und belastet die hinterlegte Kreditkarte oder das Bankkonto.

Welche Huawei Geräte werden es unterstützen?

Dazu gibt es aktuell noch keine bestätigten Angaben. Da Huawei Pay nach aktuellem Stand aber einen Fingerabdruckleser benötigt, werden es wohl auch diese Geräte sein, die diese Bezahlmethode unterstützen. In Frage kommen daher die Modelle der aktuellen Mate Reihe (Mate 7, Mate S, Mate 8) sowie das Huawei GX8 und das ShotX.

Kommt es nach Europa?

Die Chancen stehen nicht schlecht. So sagte ein Huawei Sprecher im Rahmen der Pay Vorstellung.

Wenn es in Übersee auch Möglichkeiten gibt, werden wir über einen weltweiten Start nachdenken. 

Es ist zwar damit noch nichts bestätigt, da aber das kommende Huawei Top-Modell Huawei P9 auch einen Fingerabruckscanner besitzen wird, könnte es sein, dass Huawei die neue Bezahlfunktion möglicherweise schon zusammen mit dem P9 am 06. April in London vorstellen wird.

Quellen:

Wall Street Journal

cardscout

Rainer

Rainer

Freier Redakteur. Man of Action. Huawei-User. Blogger. Gründungsmitglied.

8 Antworten

  1. Tom Tom sagt:

    Hey Leute

    Über 700 Billionen? Das ist eine Menge Holz. Wie errechnet sich das und woher habt ihr die Zahl?

  2. Tom Tom sagt:

    Kann ich dich privat erreichen?

    • Rainer Rainer sagt:

      Schreib mir doch einfach eine Mail. Die entsprechende email Adresse findest du unter „Redaktion“.
      btw. dass die „Billion“ im deutschen Sprachgebrauch Milliarden sind habe ich ausgebessert. Danke an die Hinweisgeber.

  3. Tom Tom sagt:

    Ok, das war es auch schon. 🙂

  1. 23. März 2016

    […] huaweiblog Teilen Tweet Teilen Teilen […]

  2. 24. März 2016

    […] Huawei Blog wird nach aktuellem Stand noch ein Fingerabdrucksensor benötigt. Unterstützt werden daher wohl […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *